<- Zurück
Afghanistan, zum Ersten
Februar 13. 2010
… natürlich können wir uns über viele Länder und ihre Bewohner unterhalten, über unser jeweils eigenes Land… hier Deutschland… hallo… oder über die Türkei… über die Vereinigten Staaten von Amerika… Russland… China… Afrika…

… heute spreche ich Afghanistan an…

… Afghanistan ist Heimatland für die Afghanen… für die dort lebenden… und für die in alle Welt vertriebenen und verstreuten Afghanen.

… für die fremden Soldaten und für die anderen fremden Menschen, die dort walten und schalten… ist Afghanistan eine Aufgabe… die sie nach unterschiedlicher Aufgabenstellung… und mit unterschiedlichen Zielen… auf unterschiedliche Weisen bearbeiten… und dieses „Bearbeiten“ geschieht schon seit geraumen Zeiten unter unterschiedlichen Federführungen…
… mal waren es die Briten allein… mal die Russen… mal die Völkergemeinschaft unter dem Vorsitz der USA… mal al Kaida… mal mit verbündeten Taliban gegen die seinerzeitigen Besatzer… mal gegen die Taliban… und doch zu häufig und jetzt wieder… fremdbestimmt…
… so fremdbestimmt… wie es die Afghanen in ihrer Gesamtheit offensichtlich nicht an- und übernehmen… sondern ablehnen…
… erhofftes Vertrauen enttäuscht sich zu Nichtvertrauen… zu Misstrauen… auf beiden Seiten… zu unterschiedlich zeigen sich alle Parteien…
… jetzt sollen gar Afghanen… „Taliban-Mitläufer“… die ungebildetsten und schwächsten Wankelmütigen… mit beträchtlichem Fremdgeld überzeugt werden… sich für fremdes Denken einzusetzen… durchsetzungsfähig danach zu handeln… gegen ihr bisheriges Tun… indem ihre künftigen Perspektiven nach Vorgaben der Besatzer verändert werden… weil wir Fremdlinge selbst resigniert feststellen… unseren selbstgestellten Aufgaben nicht gerecht zu werden… nicht gerecht werden zu können…

… Schwierigkeiten tun sich auf… die Zeit drängt… die Kosten laufen uns Fremden davon… zu viele Tote überall… Kinder, Frauen, unbestreitbar Zivilisten… die getöteten alten und jungen Männer sind da schon leichter als Feinde zu deklarieren und zu verkaufen… die eigenen Soldaten werden Helden… gefallen im Kampf für die Verteidigung von Freiheit und Sicherheit der ganzen Welt…

… und in der ganzen Welt fordern die flüchtigen Afghanen einen baldigen Frieden…

… doch wie einig sind die geflüchteten Afghanen untereinander… sind sie doch zu unterschiedlichsten Zeiten und wegen der gerade zur Fluchtzeit herrschenden Gewalt geflohen… vor ihrer jeweils eigenen Bedrohung… Angst vor den Taliban… vor den Russen… den Amerikanern… vor dem Krieg… dem Elend… vor der Scharia… vor den Warlords… vor dem jetzigen Regime… oder vor einem der vorherigen… diese Uneinigkeiten untereinander können und müssen die Afghanen selbst miteinander lösen… und mit dem Ziel eines freien und unabhängigen Afghanistan werden die Parteien das auch schaffen…

… alle geflohenen Afghanen beteuern ihre Liebe zum Heimatland… alle geflohenen Afghanen waren stärker… stärker als die unfähig zuhause gebliebenen…
… fast alle geflohenen Afghanen sind „alphabetisiert“… können lesen und schreiben… sind zudem inzwischen mehrsprachig… können sich deutlich artikulieren… würden gerne mehr tun für ihr Land… und ihre daheim gebliebenen Landsleute… weiter kennen sie sich besser mit dem Verhalten im Land selbst und ihren Landsleuten gegenüber aus…
…nach der geordneten Repatriierung der Willigen… ist dann den nicht leicht zu täuschenden einheimischen Verhandlungspartnern untereinander sicherlich mehr Erfolg zuzutrauen… als ihren derzeit noch ungebildeten „Brüdern und Schwestern“ vor Ort im Einflussbereich der vorherrschenden Taliban unterschiedlichster „Couleur“… die die jetzigen Besatzer ja so teuer ausbilden und einbinden wollen…

… nur zusätzliche polizeiliche und kämpferische Ausbildung fehlt den Rückkehrwilligen hier… und hier bei uns kann diese Weiterbildung ihnen… von erfahrenen Fachleuten in ungestörter friedlicher Atmosphäre vermittelt werden… ungefährdet und effektiv…
… nach Ausbildung und Rückkehr… und anfänglich… und bald abschließend unterstützt von „uns Fremdkräften“… können die einheimischen Rückkehrer sicherlich zielgerichteter und erfolgversprechender handeln und bewirken… was wir bis heute nicht fertig gebracht haben… sogar wieder einen prosperierenden Staat schaffen… mit Moslems… Christen… Hindus… und all den anderen Möglichkeiten… und auch den Möglichkeiten… friedvoll am Welthandel teilzunehmen… zu kooperieren untereinander und mit den Nachbarn…

… und vertrauen wir endlich dem afghanischen Volk insgesamt… versuchen wir nicht wie bisher… gegen die dortige eigenständige Kultur zu kämpfen… dann haben die Afghanen und wir durchaus Möglichkeiten des friedfertigen Zusammenlebens…

… die Afghanen sollen nach ihrem eigenen Willen leben können…